Spektrensimulation British Flag

Viele Moleküle zeigen als Folge gehinderter Austauschprozesse temperaturabhängige NMR-Spektren. Um aus diesen thermodynamische Daten zu gewinnen, werden anhand der chemischen Verschiebungen und Kopplungskonstanten im Bereich des langsamen Austausches zeitabhängige Spektren berechnet.

GEMNMR und XNMR erlauben die Simulation solcher Spektren. GEMNMR habe ich im Rahmen meiner Diplomarbeit entwickelt, XNMR im Rahmen meiner Dissertation, beides im Arbeitskreis Kreiter der TU Kaiserslautern.

Informationen zu XNMR

Bei XNMR handelt es sich um Shareware für das X-Window-System (X11), mit der sich zeitabhängige NMR-Spektren von Molekülen mit bis zu neun chemischen Konfigurationen simulieren lassen. XNMR unterstützt darüber hinaus in einem gewissen Rahmen die Auswertung experimenteller Daten, die auf Bruker-NMR-Spektrometern erhalten wurden. Die wichtigsten Leistungsmerkmale von XNMR:

XNMR ist in Form der ANSI-C-Quelltexte zum Download verfügbar.

Informationen zu GEMNMR

GEMNMR ist ein Shareware-Programm für die grafische Oberfläche GEM, mit dem sich zeitabhängige NMR-Spektren simulieren lassen. Die PC-Version setzt ein System voraus, auf dem GEM/3 installiert ist. Für die Atari-Version ist keine zusätzliche Software erforderlich.
GEMNMR ohne Unterstützung von Fließkomma-Coprozessoren ist Freeware. Die Binaries gibt es hier zum Download: